Spezialisierung

 

Schwerpunkte

 

Sonstiges

 

Beitrag Dr. Krüger in der Publikation:
Corporate Social Responsibility in kommunalen Unternehmen

Buchtitel

Kooperation Steuerrecht - Steuerberatung:
Dr. Wenmakers & Partner

Dr. Wenmakers
Dr. Wenmakers

 

Die Kanzlei Krüger arbeitet langjährig mit Rechtsanwälten und Steuerberatern sowie Notaren und Wirtschaftsprüfern, die allesamt mehrsprachig sind, auf Mallorca zusammen. So bestehen beste Kontakte zu den jeweiligen Stadtverwaltungen der Insel und deren Grundbuchämter. Manch ein ansonsten auf Mallorca langwieriges Verfahren kann so erheblich beschleunigt werden.

Der Erstkontakt zu diesem Netzwerk erfolgt über Rechtsanwalt Dr.jur. Kay Krüger, der alsbald einen Termin mit dem Mandanten auf Mallorca oder auch in Deutschland vereinbaren wird. Rufen Sie einmal unverbindlich an!

 

Bundesweit in Kooperation mit ausgesuchten Wirtschaftsprüfern und Steuerberatern

 

© Frank Wiedemeier

Rechtsformen unternehmensverbundener Stiftungen

Beratung von Unternehmen - CSR

Rechtsformen unternehmensverbundener Stiftungen

Mit der Errichtung einer Stiftung kann ein Unternehmer sein Lebenswerk über seinen Tod hinaus erhalten. Das von ihm selbst aufgebaute Unternehmen und sein Name existieren damit dauerhaft fort.

Schon von ihrer Rechtsnatur ist eine Stiftung dafür prädestiniert, Kontinuität zu wahren: Aus dem Stiftungsvermögen und dem in der Satzung verankerten Zweck existiert sie dauerhaft aus sich selbst heraus.

Mit einer gemeinnützigen Stiftung kann der Stifter gleichzeitig einen Beitrag zum Gemeinwohl leisten.

Im Unternehmensbereich gibt es verschiedenen Ausprägungen von Stiftungen: Die häufigsten sind:

  • Unternehmensträgerstiftung
  • Beteiligungsträgerstiftung
  • Stiftung & Co. KG
  • Stiftung als Kommanditistin

Unternehmensträgerstiftung

  • In diesem Fall betreibt die Stiftung selbst das Unternehmen und haftet wie ein Unternehmer persönlich für das unternehmerische Engagement. Wegen der Haftungsproblematik kommt diese Stiftungsform in der Praxis selten vor.

Beteiligungsträgerstiftung

  • Bei dieser Form einer Stiftung hält die Stiftung Anteile an einer Personen- oder Kapitalgesellschaft. Sie hat damit die Gesellschafterrechte inne, die sich aus dem Gesellschaftsvertrag ergeben. Der Stifter kann seine Vorstellungen von der Unternehmensführung bindend in der Stiftungssatzung verankern.

Stiftung & Co. KG

  • Die Stiftung & Co. KG ist eine echte Kommanditgesellschaft. Hier ist die Stiftung die Komplementärin, also die einzige persönliche haftende Gesellschafterin. Die auch hier problematische Haftung führt dazu, dass diese Form nur eine geringe praktische Bedeutung hat.

Stiftung als Kommanditistin

  • Diese Stiftungsform ist im Vergleich zu der Stiftung & Co. KG wesentlich unproblematischer, da sie die Haftung der Stiftung selbst begrenzt. Die Stiftung haftet hier lediglich in Höhe ihrer geleisteten Einlage.

Die Errichtung einer Stiftung im Unternehmensbereich ist eine sehr komplexe Thematik, beispielsweise ist das Pflichtteilsrecht besonders zu beachten. Sie erfordert aufgrund einer Vielzahl von Gestaltungsmöglichkeiten eine professionelle Beratung.

Vorteile einer Stiftungserrichtung für Unternehmen:

  • Klärung der Nachfolgefrage im Unternehmen
  • Vermeiden einer Zerschlagung des Unternehmens im Zuge von Erbauseinandersetzungen
  • Kontinuität im Gesellschafterbestand durch rechtliche Eigenständigkeit und Bindung an die Satzung
  • Steuerliche Begünstigung gemeinnütziger, unternehmensverbundener Stiftungen durch steuerfreie Übertragung von Unternehmensanteilen an die Stiftung
  • Steigerung der Reputation des Unternehmens in der Öffentlichkeit
  • Vertiefung der Verwurzelung des Unternehmens in der Heimatumgebung
  • Wachsende Identifikation der Mitarbeiter mit dem Unternehmen
  • Stärkung der Motivation und Identifikation der Mitarbeiter mit dem Unternehmen

Die verschiedenen Stiftungsarten sind im folgenden Schaubild dargestellt.

Stiftungen des Bürgerlichen Rechts

Gewöhnliche bürgerlich-rechtliche Stiftung Familienstiftung "Gemeinnützige" Stiftung
Nach privatrechtlichen Gründsätzen errichtete Stiftung mit beliebigem Zweck Zum Wohl einer (oder mehrerer) Familien errichtete Stiftung Stiftung, die die Voraussetzungen der"steuerbegünstigten Zwecke" der §§ 51 ff. AO erfüllt

Im Bereich der unternehmensverbundenen Stiftungen sind die Grundtypen im untenstehenden Schaubild zu unterscheiden.

Unternehmensverbundene Stiftungen

Unternehmensträger-stiftung Beteiligungsträger-stiftung Komplementärstiftung
Stiftung Die Stiftung betreibt ein Unternehmen unmittelbar selbst. Beispiel: Carl Zeiss Stiftung Die Stiftung hält Beteiligungen an Personen- oder Kapitalgesellschaften. Beispiel: Klaus Tschira Stiftung Die Stiftung ist persönlich haftende Gesellschafterin einer KG und nimmt derart die Funktion einer Führungsholding wahr. Beispiel: Möller Stiftung Holding & Co. KG